Presseinformationen

presse

 

Liebesakt mit lebensechten Puppen?
Vom technischen Fortschritt der schönsten Nebensache der Welt

Berlin, August 2017. Vorlieben, Bedürfnisse und besondere Wünsche werden oft im
Schlafzimmer diskutiert. Doch was, wenn die eigenen Bedürfnisse unbefriedigt bleiben?
Sexroboter sollen die Lösung sein. Für knapp 10.000 Euro lässt sich derzeit ein
Serienmodell erwerben. Diese sprechen und reagieren auf Berührungen sowie Befehle –
zudem teilen sie die Vorlieben ihrer Besitzer. Doch wer ist eigentlich an intelligenten
Sexpuppen interessiert und beeinflussen sie in Zukunft unser Liebesleben? Poppen.de hat in Kooperation mit der VENUS eine Umfrage gestartet und rund 14.000 User der Plattform
nach ihrer Meinung zu Sexrobotern gefragt.

Vom Lovetoy zum Sexualpartner
Intelligentes Spielzeug und spannende Gadgets halten schon lange Einzug in Schlafzimmer,
wieso also nicht auch lebensechte Roboter? 45 Prozent der Befragten geben an,
gelegentlich Sextoys zu nutzen und bei 30 Prozent kommen diese regelmäßig zum Einsatz.
Der Schritt vom intelligenten Dildo zur smarten Sexpuppe scheint nicht mehr so groß zu sein. Allerdings steht die gesellschaftliche und technische Entwicklung noch am Anfang: Lediglich 14 Prozent der Befragten geben an, schon mal Geschlechtsverkehr mit einer intelligenten Puppe gehabt zu haben. Mehr als die Hälfte hingegen hat kein Interesse an Robotersex. In China gibt es bereits Roboter, die sehr echt aussehen und sich menschlich anfühlen – bei der Umfrage geben 50 Prozent an, mit einer dieser hyperrealistischen Puppen einmal Sex haben zu wollen und weitere 9 Prozent könnten es sich zumindest vorstellen.

Sexroboter als Weltverbesserer?
Vor allem in der Erotikbranche entwickeln sich technische Errungenschaften besonders
schnell: zuerst intelligente Sextoys, dann Virtual-Reality- Pornos und jetzt lebensechte
Sexroboter. Wieso sollten technische Fortschritte nicht auch das Bordell der Zukunft
gestalten? Bisher zeichnet sich kein Trend ab, bei dem die maschinellen Puppen
Prostituierte ablösen. Gerade einmal 13 Prozent der Befragten wären bereit, in ein
Roboterbordell zu gehen – 38 Prozent ziehen es zumindest in Betracht. Übrigens: Ein
Etablissement in Barcelona ermöglicht bereits das stundenweise Austesten.

Geheime Fantasie: Sex mit einem Star?
Für Verbraucher sind vor allem die hohen Kosten abschreckend: Sollten intelligente
Sexpuppen irgendwann nicht mehr dem Wert eines Neuwagens entsprechen, würden 15
Prozent der Befragten sofort investieren. 38 Prozent geben an, nur Geld für die realistischen Puppen auszugeben, wenn sie welches im Überfluss hätten. Mehr als die Hälfte der Befragten wären somit zumindest theoretisch bereit, eine Liebesmaschine zu kaufen. Derzeit kann bis zu 100.000 Euro für die Roboter ausgegeben werden. Der Vorteil: Das Äußere lässt sich nach den eigenen Wünschen gestalten. Sie können beispielsweise das Aussehen von Ex-Freundinnen oder einem Superstar annehmen. Lediglich 1,5 Prozent der Befragten ziehen diese Möglichkeit in Betracht, um sich etwa mit dem Bildnis von Angelina Jolie zu vergnügen. Für mehr als die Hälfte kommt diese Option überhaupt nicht infrage. Wer sich für den Sex der Zukunft interessiert, hat die Chance, neueste Technologien und Gadgets auf  der VENUS, der größten Messe für Erotik und Lifestyle in Berlin, zu bestaunen. Vom 12. bis zum 15. Oktober präsentieren verschiedene Aussteller die spannenden Neuheiten.

Tickets erhalten Interessierte unter www.venus-berlin.com/tickets.

 

 

Traumjob VENUS Botschafterin
So verschieden und doch so gleich: die neuen VENUS Gesichter
Berlin, Juni 2017. Klicken Sie hier um weiter zu lesen..

 

venus 2017 berlin mit jj und mica

 

Großes VENUS Fotoshooting mit Micaela Schäfer und JJ

preparing vor the venus 2017 fair in berlinBerlin, April 2017. Am 5. April fand das alljährliche Shooting mit den neuen Gesichtern für die 21. VENUS statt: Micaela Schäfer und Julia Jasmin Rühle aka JJ. Die beiden Models ließen sich beim Fotoshooting in heißen Posen ablichten und zeigten ihre Vorfreude auf die kommende Messe. „Die VENUS gehört einfach zu meinem Leben. Ich freue mich auch noch bei meinem sechsten Mal als Gesicht riesig auf die Veranstaltung, denn ich entdecke jedes Jahr etwas Neues“, erklärt Schäfer. VENUS-Neuling Julia Jasmin Rühle aka JJ ergänzt: „Ich habe mich entschlossen, 2017 als Gesicht der VENUS zu agieren, da ich allen Mamis, Hausfrauen und Single-Mamas Mut machen will, sich der Erotik wieder selbstbewusster anzunähern. Mit dieser Branche hatte ich bisher noch nichts zu tun und ich habe hier eine eigene Sicht der Dinge. Die Venus gibt mir die Möglichkeit, diese auf meine Art umzusetzen. Ich freue mich riesig auf diese Herausforderung“. Die Chemie zwischen den beiden Frauen stimmt und sie hatten großen Spaß beim gemeinsamen Shooting. „Micaela Schäfer ist mittlerweile fester Bestandteil der VENUS und für uns nicht mehr wegzudenken. Die Zusammenarbeit mit ihr funktioniert immer super. Um Julia Jasmin Rühle aka JJ haben wir uns schon länger bemüht und freuen uns, dass es endlich geklappt hat. Sie hat eine starke Ausstrahlung und ebenfalls eine riesige Fanbase. Sie verkörpert die selbstbewusste sexy Mutter und wird sicherlich neue Gäste zum Besuch der VENUS bewegen“, sagt Walter Hasenclever, Pressesprecher der VENUS. Beim Fotoshooting hatte Schäfer eine kleine Überraschung für ihre Fans parat: Sie präsentierte zum ersten Mal ihre kurzen blonden Haare.
Die VENUS findet dieses Jahr vom 12. bis 15. Oktober in Berlin statt. Tickets gibt es unter www.venus-berlin.com/tickets/

Wenn du es träumen kannst, dann kannst du es auch tun

Große Sex-Studie: Knapp die Hälfte will Sex-Fantasien real umsetzen

Berlin, Januar 2017. Sex findet bekanntlich auch im Kopf statt, doch nicht jeder spricht offen über seine Fantasien. Poppen.de, das größte Casual-Dating- Portal Deutschlands, befragte in Kooperation mit der Erotikmesse VENUS 15.000 User zu ihren sexuellen Fantasien und deren Umsetzung. Dabei verrieten die User, welchen sexuellen Fantasien sie insgeheim frönen. So gaben 38 Prozent 1 der Männer und 22 Prozent der Frauen an, ihre Sexträume alle real ausprobieren zu wollen. Im Gegensatz dazu möchten fast die Hälfte aller Frauen und nur ein Drittel der Männer ihre innersten Vorlieben erst dann umsetzen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet. Offen über sexuelle Neigungen zu sprechen, ist für Jüngere einfacher als für Ältere: In der jüngsten Altersgruppe sprechen die User eher über spezielle sexuelle Abenteuer, wohingegen sich bei den 35- bis 44-Jährigen nur 3 Prozent über ihre verborgenen Neigungen austauschen.

One-Night- Stands liegen hoch im Kurs

Auf die Frage, ob die Teilnehmer schon einmal ein einmaliges Sex-Abenteuer hatten, antworteten 49 Prozent mit „Ja“. Bezieht man die 55 Prozent der 18- bis 27-Jährigen, die aussagten, dass sie sich ein Sexerlebnis wünschen, mit ein, fällt auf, dass kleine Betthupferl bei der jüngeren Generation im Trend liegen. Aber auch bei den 45- bis 54-Jährigen wünschen sich 31 Prozent und in der Liga 65 satte 44 Prozent einen kurzen Sex-Nervenkitzel. Der Anteil derer, die mit „Nein, ist nicht mein Ding“ antworteten, ist mit 11 Prozent relativ gering. Ebenso niedrig ist der Part der User, der bisher einen One-Night-Stand hatte und diesen nicht gern wiederholen möchte: 5 Prozent gaben an, dass eine einmalige Sexgelegenheit nicht wieder infrage kommt.

In einer Beziehung guckt es sich besser

Klar erkennbar ist, dass die Befragten mit zunehmendem Alter Beziehungen als Lebensmodell bevorzugen. Sind es bei den 18- bis 24-Jährigen nur 31 Prozent, die vergeben sind, leben ganze 72 Prozent der über 65-Jährigen mit ihrem Liebsten oder ihrer Liebsten zusammen. Überraschend ist, dass mehr als die Hälfte der Männer in einer festen Partnerschaft leben. Im Vergleich: Bei den Frauen sind es lediglich 45 Prozent. Aber beide haben eines gemeinsam: Zusammen macht das Porno-Gucken mehr Spaß. Fast 60 Prozent der Nutzer schauen Sex-Filme am liebsten mit dem eigenen Schatz.

Lieber spät bi als nie

Große Sex-Studie: Rund 42 Prozent wünschen sich Sex mit gleichem Geschlecht

presse venusBerlin, August 2016. Je älter, desto aufgeschlossener werden Deutsche für homosexuelle Erfahrungen: Gemeinsam mit der Erotikmesse VENUS befragte Poppen.de, Deutschlands größtes Casual-Dating-Portal, mehr als 15.000 Nutzer zu ihrem Sex-Leben. Anlässlich des 20. Geburtstags der Erotikmesse verraten User, worauf sie wirklich stehen. Erkenntnisse zu sexuellen Vorlieben der älteren Nutzer überraschen besonders. Mit dem Alter kommt nicht nur die Weisheit, sondern vor allem die sexuelle Offenheit. Stolze 32 Prozent der über 65-Jährigen haben eine bisexuelle Neigung. Zum Vergleich: Bei den 25- bis 34-Jährigen fühlen sich dagegen nur 22 Prozent zum eigenen Geschlecht hingezogen. Ganze 42 Prozent aller Teilnehmer zeigen grundsätzliches Interesse am Sex mit dem gleichen Geschlecht; fast jeder Fünfte praktiziert ihn ab und an.

Wunschlos glücklich? Eher nicht
Obwohl 80 Prozent der über 45-Jährigen mit dem eigenen Sex-Leben zufrieden sind, hegen sie dennoch heimliche Fantasien. So wünscht sich mehr als ein Drittel der 45- bis 54-Jährigen ein einmaliges Sex-Abenteuer. Und mit dem Alter steigt sogar die Lust auf unverbindlichen Sex. Bei den über 65-Jährigen wollen immerhin 44 Prozent einen One-Night-Stand erleben. Eine Beziehung stellt kein Hindernis dar: Knapp 54 Prozent der über 45-Jährigen betrügen ihre oder ihren Liebsten, gehen dabei jedoch diskret vor. Bei den 18- bis 24-Jährigen spielt Treue eine deutlich größere Rolle. Lediglich 36 Prozent von ihnen gehen fremd. Deutschlandweit betrachtet leben die treusten Menschen in Nordrein-Westfalen, während Baden-Württemberger das lockerste Verhältnis zur festen Bindung haben.

Manche Hobbys ändern sich nie
Rund die Hälfte der Befragten – Jung und Alt im gleichen Maße – fährt auf Pornos ab. Sex-Filme finden nicht nur bei 55 Prozent der Männer Anklang, sondern gefallen auch 42 Prozent der Frauen. Weil es zusammen mehr Spaß macht, schauen fast 60 Prozent der Nutzer die Porno-Filme am liebsten mit dem eigenen Partner.
Eintrittskarten für die VENUS erhalten Interessierte zum reduzierten Vorverkaufspreis unter: VENUS Tickets.

VENUS Berlin GmbH
Die VENUS Berlin präsentiert seit 1997 alljährlich Trends und Neuheiten aus den Bereichen Erotik und Lifestyle. Mit über 250 Ausstellern aus 40 Ländern ist sie die größte internationale Fachmesse dieser Art. In den Messehallen unterm Funkturm stellen Produzenten und Großhändler ihre Dienstleistungen und Produkte aus den Bereichen Mode und Lovetoys vor. Sie alle nutzen die Aufmerksamkeit von mehr als 30.000 Besuchern, die jedes Jahr von der Mischung aus professioneller Produktinformation an den Ständen und erotischer Unterhaltung auf den Showbühnen angezogen werden. Die international bekannte Messe lockt jährlich Besucher, Fachbesucher und Medien aus aller Welt nach Berlin.

2016

Businessmagnet VENUS

20 Jahre VENUS – 20 Jahre B2B

b2bBerlin, August 2016: Neben viel nackter Haut bekommen Besucher auf der diesjährigen VENUS in Berlin auch wieder viele Businessgäste in Hemd und Blazer zu Gesicht. Das B2B-Geschäft auf der weltweit größten Erotikmesse boomt: Über 250 Aussteller präsentieren vom 13. bis zum 16. Oktober 2016 nicht nur dem Endkunden innovative Produkte, sondern auch ihren Kolleginnen und Kollegen aus der Adult-Branche. Gesehen und gesehen werden: Auf internationalem Parkett ist die VENUS „the place to be“.
Geschäftsleute aus Island, Lichtenstein, El Salvador oder den USA zeigen auf der Messe neuste Erotik-Features aus aller Welt. Mit verschiedensten Unternehmen aus über 40 Ländern erweitert die VENUS vor allem den B2B-Bereich. Mit großer Freude reisen jedes Jahr zahlreiche Hersteller, Vermarkter, Händler und Brands nach Berlin, nicht zuletzt aufgrund optimaler Bedingungen für Produktpräsentationen. Mystim CEO Christoph Hofmann meint: „Neue Produkte lassen sich nirgends besser präsentieren als auf der VENUS. Die Kombination aus Medienandrang und Kunden eignet sich optimal.“

Messeabend über den Dächern Berlins
Neben attraktiven Konditionen für Unternehmenspräsentationen bietet die Jubiläums-VENUS auch beste Möglichkeiten, geknüpfte Beziehungen auf diversen Abendveranstaltungen zu festigen. Messe-Organisatoren wissen: für das Business nur das Beste! Deshalb veranstaltet die VENUS in diesem Jahr eine unvergessliche Messeparty im stylishen PURO-Club. Über den Dächern Berlins lassen Aussteller und Kunden bei Fingerfood, heißen Showacts, Free Drinks und Livemusik den erfolgreichen Freitag gebührend ausklingen. Außerdem baut die Messe das B2B-Geschäft gegenüber dem B2C nicht nur in der Kommunikation aus, auch die Business Area wird in diesem Jahr frei von störenden Einflüssen als seriöses Umfeld gestaltet, das zum perfekten Geschäftsabschluss einlädt.

Halle 18 – Wolke 7 für Erotik-Unternehmen?
Prickelnde Erotik, wenig Schlaf und gute Laune: Die Gemeinsamkeiten einer frischen Liebe und der VENUS sind augenfällig. Die VENUS-Halle 18 gilt als Schlaraffenland für Unternehmer, die ihre Produkte präsentieren. Hochkarätige Aussteller wie Mystim, Fun Factory, Beate Uhse, Baci Lingerie, Scala Playhouse, Rush Hour Berlin, erotic lounge, Eis.de, Spitzenjunge, ego24.de, Reality Lovers oder Vivishine bereichern die Ausstellung mit großer Vielfalt in ihrer Produktpalette. Auf rund 4.000 m2 gibt es in diesem Lounge-Areal hauptsächlich B2B-Geschäfte. Auch wenn Publikumszugang möglich ist, wird es in der Business-Halle keine Shows oder laute Musik geben, Neuheiten und Innovationen der Erotik-Branche können so in entspannter Atmosphäre erläutert und vorgestellt werden. Einkäufer aus aller Welt informieren sich hier über Trends der Adult-Industrie.

Einzigartige Möglichkeiten
Weltweite Präsenz bei gleichzeitigem Kontakt mit anderen Vertretern aus dem Business überzeugt: Aussteller wie Fun Factory oder Mystim stellen nur auf der VENUS aus. Die Bremer Designikone Fun Factory begeistert sowohl Gäste aus der B2B-Branche als auch Endkunden mit preisgekrönten Silikondildos. Innovationen, beispielsweise stoßende statt vibrierende Toys, sogenannte Pulsatoren, gehören auch zum Repertoire des Traditionshauses an der Weser. Auch Mystim nimmt sich Großes vor: Seit Jahren revolutionieren die Bayern den Erotikmarkt mit neuartiger, hochwertiger E-Stim-Technologie. Elektrische Stimulationen im Genitalbereich sorgen für ein ganz besonderes Lustgefühl.

Sponsoring – DIE Präsentationsflächen
In der großen B2B-Halle bietet die VENUS zum Jubiläum neue Systemstände der besonderen Art in verschiedenen Größen von 12 bis 144 Quadratmetern an. Darüber hinaus erhalten Unternehmen im Rahmen von Werbemöglichkeiten wieder die Chance, sich und ihre Produkte in attraktiver Weise vorzustellen. Sponsoringpakete starten bereits ab 1.000 Euro mit der Kategorie Basic und staffeln sich dann über Bronze, Silver und Gold bis zu Platinum. Darüber hinaus bietet die VENUS individuelle Möglichkeiten der Werbegestaltung an. Beispielweise haben Unternehmen die Chance ihr Logo oder Produkt im Rahmen der VENUS-Award-Verleihung prominent zu platzieren.

Hohe Medienpräsenz auf der VENUS
Jedes Jahr wird die Veranstaltung von unzähligen Journalisten begleitet. 2016 hat sich bereits eine Vielzahl an Pressevertretern von Printmedien über Online- bis hin zu TV- Redakteuren aus aller Welt angekündigt. Über 500 Reporter versuchen jedes Jahr die neusten Trends im Erotikbereich vor die Linse zu bekommen. Der große B2B-Bereich auf der VENUS interessiert nicht nur die Fachpresse, sondern immer öfter das Boulevard, deren Leser an der großen Vielfalt von Produktinnovationen nicht erst seit „50 Shades of Grey“ interessiert sind.

Acht Brüste für ein Halleluja

Plakatmotiv zum 20-jährigen Jubiläum der Erotikmesse VENUS 2016

20. venusBerlin, Juni 2016: Nicht einmal mehr vier Monate und die Erotikmesse VENUS feiert in diesem Jahr vom 13. bis 16. Oktober ihr 20-jähriges Jubiläum. Zu diesem runden Geburtstag bietet die Messe einige heiße Neuerungen und Besonderheiten, wie eine komplett neu gestaltete Fetisch-Area – die Kinky VENUS. Aber auch das diesjährige Plakatmotiv ist besonders heiß und bietet eine Überraschung. Gleich vier VENUS-Gesichter zieren das Plakat 2016, eine Premiere. Darunter wie in jedem Jahr: VENUS-Markenzeichen Micaela Schäfer. Sie ist als Gesicht der Messe nicht mehr wegzudenken und eng mit der VENUS verbunden. Auch Entertainerin Mia Julia Brückner ist wie im vergangen Jahr wieder dabei. Neu auf dem Plakat: Sarah Joelle Jahnel und Lexy Roxx.
Erotisch, aufregend und ein wenig verrucht, so war das Shooting für das diesjährige Plakatmotiv, als sich die vier Frauen in Sexgöttinnen verwandelten, die im Vorfeld der Messe von mehr als 10.000 Plakaten lächeln werden. Hinter dem „perfekten Schuss“ steckte zunächst erst einmal harte Arbeit, denn neben dem Gruppenmotiv wurden auch Einzelmotive für Autogrammkarten fotografiert. Vier Girls mit unterschiedlichen Größen und Figuren, jede mit ganz eigenen Vorzügen, die perfekt in Szene gesetzt werden wollen – keine leichte Aufgabe. Allerdings präsentierten sich die vier Gesichter von ihrer Schokoladenseite und langsam fügte sich alles zusammen: das richtige Licht, die perfekte Pose, der perfekte Ausdruck und so war mit erstaunlich hoher Geschwindigkeit das Plakatmotiv im Kasten.
Sexy Kurven zum 20. VENUS-Jubiläum

Micaela Schäfer, Mia Julia, Lexy Roxx und Sarah Joelle Jahnel als neue Gesichter der VENUS 2016

Berlin, April 2016: Die Erotikmesse VENUS feiert in diesem Jahr vom 13. bis 16. Oktober ihr 20-jähriges Jubiläum. Nicht nur auf der Messe wird es einige Überraschungen für die Besucher geben, sondern auch schon davor. Während in den letzten Jahren maximal drei Damen das Werbeplakat zierten, sind es zum Jubiläum gleich vier Künstlerinnen. Darunter wie in jedem Jahr: VENUS-Markenzeichen Micaela Schäfer. Sie ist als Gesicht der Messe nicht mehr wegzudenken und eng mit der VENUS verbunden. Auch Entertainerin Mia Julia Brückner ist wie im vergangen Jahr wieder dabei. Sie zeichnete sich vor allem durch ihre erotische Ausstrahlung und ihre authentische Art aus. Erstmals in der Geschichte der Erotikmesse ziert außerdem der nach eigenen Aussagen „geilste Stern am Pornohimmel“ Lexy Roxx das Plakat. Sie verfügt über eine riesige Fanbase, die besonders beim von ihr auf der Messe ins Leben gerufenen Redroxxday immer wieder lange Schlangen entstehen lässt. Das Quartett vervollständigt Playmate und Sängerin Sarah Joelle Jahnel. Sie verbindet Erotik und Unterhaltung und wird für die Messe 2016 neue Akzente setzen.
Alle vier Künstlerinnen stehen für pure Erotik und sprechen ganz unterschiedliche Fangruppen an. Als sexy Quartett werden sie in diesem Jahr der gesamten Werbekampagne ein Gesicht geben und somit offizielle Vertreterinnen der VENUS 2016 sein. Weit mehr als 10.000 Plakate werden in und rund um Berlin zu sehen sein. Dazu kommen diverse Online-Kampagnen und weitere interaktive Marketingaktionen.
Zum 20-jährigen Jubiläum der Messe 2016 wird es darüber hinaus viele Überraschungen für die Besucher geben. Sie freuen sich nicht nur auf viele unterhaltsame, informative und prickelnde Informationen, Shows und Produkte, sondern auch auf viele Stars zum Anfassen. Erwartet werden erneut über 30.000 Besucher, darunter Einkäufer und Fachbesucher aus der ganzen Welt. Tickets sind hier erhältlich.